Unterhaltung: Blumenmänner oder nicht Knigge konform niesen!

Blumenmänner oder, nicht Knigge konform nießen!

Herr Anton W. fragte mich, warum ich immer Blumen in meiner Nähe stehen habe. Nun, die Antwort war leicht: ich liebe Blumen! Von daher haben meine Frau und ich den gegenseitigen Support etwas umgemodelt. Sie schenkt mir Blumen und ich bewundere sie dafür. Bewundern ist ja auch viel einfacher als Blumen zu schenken. Und da ich mich für einen sehr guten Rhetorik- und Kommunikationstrainer halte, stellte es für mich keine Herausforderung dar, meine Frau von diesem reziproken Change zu überzeugen und diese alte Tradition umzukehren. Ja, diese Konditionierung ist mir außerordentlich gut gelungen, denn ich gelte jetzt im Freundeskreis meiner Frau als absolut emanzipiert. Ich bekomme also nicht nur Blumen geschenkt, nein, ich werde ebenfalls bewundert, in meinem Fall sogar von einer wachsenden Fangemeinde.

Ich meine, inzwischen kann man ja Blumen im Vorbeigehen kaufen. Aldi, Lidl und wie sie alle heißen, stapeln die hübschen Sträuße ja direkt vor der Kasse. Meine Frau soll sich also nicht so anstellen, mein Bewunderungsaufwand ist durchaus äquivalent zum Kaufaufwand eines Blumenstraußes zu bewerten. .

Ich habe mir jetzt im Auto rechts neben dem Lenkrad einen goldenen Blumen – Vasen – Halter montiert um immer ein frisches Sträußchen im Blick zu haben. Meine Frau  habe ich gefragt, ob sie mir vielleicht jede Woche  zwei Sträuße schenken kann, einen für das Büro und einen für mein Auto. Ich würde sie dann aber auch doppelt bewundern, da kenne ich nichts! Leider habe ich in diesem Fall als Trainer versagt. Meine Frau meinte, dass würde ihr knappes Budget nicht hergeben, ich müsste schon mit einem Strauß zufrieden sein. Mein bisheriges „Bewunderungs-Pensum“ würde ihr auch vollends ausreichen. Wegen dem Geiz meiner Frau musste ich mir deshalb eine täuschend echt aussehende königsblaue Hyazinthe kaufen, die allerdings super zu meinem blauen Metallic Lack passt. Diesen farblichen synergetischen Effekt, hätte ich mit den Blumen meiner Frau nicht hinbekommen.

Auch im Auto, setzen so ein paar Blümchen bei mir konstruktive Kapazitäten frei. Auf dem Schreibtisch wirken Blumen auf mich durchaus inspirierend und im Auto helfen sie mir jetzt, die ganzen Verkehrs Legastheniker mit sehr viel mehr Toleranz zu ertragen. Früher bin ich da auf 100 km Strecke, nahezu drei bis viermal am Herzinfarkt oder Gehirnschlag kollabiert.  Bevor mein Puls jetzt in die Höhe schnellt, schaue ich zu meiner königsblauen Hyazinthe und mache ihr ein paar nette Komplimente und danke ihr, dass ich jetzt doch damit rechnen kann, meinen 80 Geburtstag  zu überschreiten. Die Interaktion mit meiner Hyazinthe baut nämlich unheimlich Stress ab und hat meine Cholesterin- und Blutdruckwerte in letzter Zeit extrem positiv beeinflusst. Außerdem reduzieren sich die Risiken, von einem verrückten Raser mit der Winchester erschossen zu werden, wie es einem Amerikaner nach einer Mittelfinger Geste in den USA ergangen ist. Er soll leider keine Hyazinthe im Wagen mitgeführt haben.

Spreche ich bspw. an einer Ampel mit meiner Hyazinthe, erhalte ich von weiblichen Autolenkern rechts oder links wartend, immer ein anerkennendes Lächeln. Männliche Fahrer schauen meist schnell weg, wenn ich mit triumphierendem Blick suggeriere „ha ha, ich habe eine Hyazinthe, Du aber nicht“! Oder sie verweilen mit einem ungläubigen Kuh Blick  auf dem Gebinde und verpassen den Wechsel von rot auf gelb nach grün.

Eine Politesse verzichtet letztens sogar auf ein Knöllchen, sie meinte, meine Blume im Auto hätte Knöllchen genug.

Insgesamt kann ich also sagen, da ist mehr Licht als Schatten.

Pflanzen im Büro ganz allgemein gesagt, erzielen grundsätzlich sehr positive  Auswirkungen, insofern es keine künstlichen Pflanzen oder Schnittblumen sind. Sie erhöhen die Produktivität und reinigen die Luft. Im Winter reduzieren Sie die Ansteckungsgefahr durch Erkältungskrankheiten. Pflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit und binden daher besser ausgehustete oder genossene Aerosole, winzige Flüssigkeitskristalle, die Ihren Nasenschleimhäuten entspringen. In einer sehr trockenen Büro Luft, können sich tausende solcher Aerosole optimal schon durch einen zaghaften Frauen-Nießer ausbreiten. Die wenigsten Menschen nießen nämlich Knigge konform, also nur in den Ellbogen oder in ein Taschentuch. Den letzten nicht konformen Knigge Nießer sah ich vor der Toilette in einem ICE von Hamburg – Münster. Sich in den leeren Gang umdrehend, wurde der druckvolle Ausstoß eines Nießers „verantwortungsbewusst“ in Richtung Menschen leerer Flur getätigt, nichts ahnend, dass just in diesem Moment sich die Toilettentür öffnete und eine junge Frau mit entspannten Gesichtszügen durch die frisch genossene Aerosolwolke wandelte.

 

ch sage nur: Neue Blumen – Männer braucht das Land!

Männer sollen übrigens spezielle Präferenzen bezüglich Farbe und Blumenart aufweisen. Auf mich trifft das nicht zu. Ob rot oder braun, ich liebe alle Blumen. (Das war jetzt gerade ein Priming, wie und wozu man primed, lernen Sie bei mir im Rhetorik Seminar.)

Der typische Macho soll bspw. Anthurien präferieren. Anthurien sollen Stärke und Männlichkeit symbolisieren und besonders harte Jungs inspirieren, mit stolz geschwollener Brust in Kopfball Manier, immer in Richtung menschleere Umgebung zu nießen oder gegen eine Wand. Erinnert mich an meinen Rüden, der nach seinem Geschäft mit allen vier Pfoten Dreck nach hinten schaufelt.

Ja meine Damen, schenken Sie Ihrem Mann mal ein paar Blumen. Schreiben Sie mir doch, wie er reagiert hat. Die besten Reaktionen werde ich hier gerne aufgreifen.

Das Manuskript, einschließlich all seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechts ist ohne Zustimmung des Verfassers unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikrovervielfältigungen und die Einspeicherung und/oder die Verarbeitung in elektronische Systeme. Copyright ©

Schreibe einen Kommentar