Prüfungsinhalte PMP Prüfung 2021

PmBok Guide

Der PmBok Guide 7th soll in Kürze erscheinen. Solange dies nicht der Fall ist, referenziert PMI die neue Prüfung immer noch auf den PmBok Guide 6th.

Es kommt zu erheblichen Erweiterungen gegenüber der alten Version.  Diese hier zu beschreiben, das halte ich für nicht relevant, da die meisten Leser an der PMP Zertifizierung interessiert sind, die zukünftig relevant ist.  In meinem Seminar werden Sie aber trotzdem noch Bekanntschaft mit der Version 6th machen. Der PmBok Guide 6th bleibt weiter Prüfungs-Unterlage.

Eine ausführliche Beschreibung der Änderungen lesen Sie bitte hier nach: PmBok Guide 7 – ein großer Wurf?

Neuer “Prüfungsort”: Online Proctored Exams

Was viele freuen wird: Machen Sie die Prüfung an Ihrem Küchentisch, auf der Terrasse oder an Ihrem Arbeitsplatz.  Es sind jetzt “Online Proctored Exams” mögich. Ein zugeschalteter Prüfungs-Administrator beobachtet Sie. 

Nähere Angaben zur Organisation und Vorgehensweise im Seminar: PMP Zertifizierungsvorbereitung online und live!

Was empfanden Sie gut im Seminar?
"Die Vortragstechnik empfand ich als sehr lebendig und informativ."
PMI PMP. Ein runder Aufkleber von PMI.
Rüdiger Dittmer
IT Consulting Dittmer

Nicht autorisierte Übersetzung. Sie können die deutsche Übersetzung des PMI jetzt auch herunterladen.

Domain 1: Menschen

42% der Fragen in der PMP Prüfung beziehen sich auf diese Domain. Grün formatierte Elemente sind neue Prüfungsinhalte.

Aufgabe Nr.

Aufgabe

Befähigung

1.1.1

Konflikte managen

Interpretation der Quelle und des Stadiums des Konflikts

1.1.2

Konflikte managen

Analyse des Kontext für den Konflikt

1.1.3

Konflikte managen

Bewerten/Empfehlen/Rekonsolidieren der geeigneten Konfliktlösungslösung

1.2.1

Führen eines Teams

Setzen einer klaren Vision und Mission.

1.2.2

Führen eines Teams

Unterstützung von Diversität und Integration 

1.2.3

Führen eines Teams

Den Wert dienender Führung schätzen

1.2.4

Führen eines Teams

Bestimmung eines geeigneten Führungsstil (z.B. Richtlinie, kollaborativ).

1.2.5

Führen eines Teams

Inspirieren, motivieren und beeinflussen Sie Teammitglieder/Stakeholder (z.B. Teamauftrag, Sozialvertrag, Belohnungssystem)

 

1.2.6

Führen eines Teams

Analyse des Einfluss von Teammitgliedern und Stakeholdern

1.2.7

Führen eines Teams

Unterscheidung verschiedener Optionen zur Führung verschiedener Teammitglieder und Stakeholder 

1.3.1

Unterstützung der Teamleistung

Einschätzen der Leistung der Teammitglieder anhand von Key-Performance-Indikatoren

1.3.2

Unterstützung der Teamleistung

Unterstützung und Anerkennung von Wachstum und Entwicklung der Teammitglieder

1.3.3

Unterstützung der Teamleistung

Festlegung eines geeigneten Feedback-Ansatzes

1.3.4

Unterstützung der Teamleistung

Verifizieren der Leistungsverbesserungen.

1.4.1

Befähigung der Teammitglieder und Interessenvertreter

Organisation um Teamstärken herum

1.4.2

Befähigung der Teammitglieder und Interessenvertreter

Verantwortlichkeit für Teamaufgaben unterstützen

1.4.3

Befähigung der Teammitglieder und Interessenvertreter

Bewerten Sie den Nachweis der Verantwortlichkeit der Aufgabe

1.4.4

Befähigung der Teammitglieder und Interessenvertreter

Entscheidungsebene(n) festlegen und verleihen Entscheidungskompetenz

1.5.1

Sicherstellen, dass Teammitglieder/Stakeholder angemessen geschult sind

Bestimmen der erforderlichen Kompetenzen und Elemente der Ausbildung

1.5.2

Sicherstellen, dass Teammitglieder/Stakeholder angemessen geschult sind

Bestimmen Sie Schulungs-Bedarf basierend auf dem Bedarf

1.5.3

Sicherstellen, dass Teammitglieder/Stakeholder angemessen geschult sind

Zuweisung von Ressourcen für Training

1.5.4

Sicherstellen, dass Teammitglieder/Stakeholder angemessen geschult sind

Messung der Trainingsergebnisse

1.6.1

Aufbau eines Teams

Fähigkeiten der Stakeholder einschätzen

1.6.2

Aufbau eines Teams

Ableitung des Ressourcenbedarfs im Projekt

1.6.3

Aufbau eines Teams

Kontinuierliche Bewertung und Aktualisierung der Teamfähigkeiten zur Erfüllung der Projektanforderungen

1.6.4

Aufbau eines Teams

Aufrechterhaltung des Team- und Wissenstransfers

1.6.5

Aufbau eines Teams

Kontinuierliche Bewertung und Aktualisierung der Teamfähigkeiten zur Erfüllung der Projektanforderungen

1.7.1

Beheben und beseitigen von Hindernisse und Blocker für das Team

Bestimmen Sie kritische Hindernisse, Hemmnisse und Blockierer für das Team

1.7.2

Beheben und beseitigen von Hindernisse und Blocker für das Team

Priorisieren Sie kritische Hindernisse, Hindernisse und Blocker für das Team

1.7.3

Beheben und beseitigen von Hindernisse und Blocker für das Team

Das Netzwerk nutzen, um Lösungen zur Beseitigung von Hindernissen, Hindernissen und Problemen zu implementieren

1.7.4

Beheben und beseitigen von Hindernisse und Blocker für das Team

Kontinuierliche Neubewertung, um  Hindernisse
und Blocker für das Team sicherzustellen.

1.8.1

Verhandlung von Projektverträgen

Analyse der Grenzen der Verhandlungen über ein Abkommen

1.8.2

Verhandlung von Projektverträgen

Beurteilen Sie die Prioritäten und bestimmen Sie das endgültige Ziel(e)

1.8.3

Verhandlung von Projektverträgen

Überprüfung, ob die Ziele der Projektvereinbarung erreicht werden

1.8.4

Verhandlung von Projektverträgen

Teilnahme an den Vertragsverhandlungen

1.8.5

Verhandlung von Projektverträgen

Festlegung einer Verhandlungsstrategie

1.9.1

Zusammenarbeit mit Stakeholder

Bewertung des Engagement Bedarfs für Stakeholder

1.9.2

Zusammenarbeit mit Stakeholder

Optimierung der Abstimmung zwischen den Bedürfnissen,
den Erwartungen der Stakeholder und den Projekt Zielen.

1.10.1

Aufbau eines gemeinsamen Verständnisses

Aufschlüsselung der Situation, um die Ursache für ein Missverständnis zu identifizieren

1.10.2

Aufbau eines gemeinsamen Verständnisses

Befragung aller notwendigen Parteien zur Konsensfindung

1.10.3

Aufbau eines gemeinsamen Verständnisses

Unterstützung der Ergebnisses der Parteienvereinbarung

1.10.4

Aufbau eines gemeinsamen Verständnisses

Ermitteln möglicher Missverständnisse

1.11.1

Einbindung und Unterstützung virtueller Teams

Untersuchen Sie die Bedürfnisse der virtuellen Teammitglieder (z.B. Umgebung, Geographie, Kultur, global, etc.)

 

1.11.2

Einbindung und Unterstützung virtueller Teams

Untersuchung von Alternativen (z.B. Kommunikationstools, Co-location) für virtuelle Teams

 

1.11.3

Einbindung und Unterstützung virtueller Teams

Implementieren Sie Optionen für die Einbindung virtueller Teammitglieder.

 

1.11.4

Einbindung und Unterstützung virtueller Teams

Kontinuierliche Bewertung der Effektivität des Engagements virtueller Teammitglieder.

 

1.12.1

Grundlegende Regeln für das Team definieren.

Kommunikation der Unternehmensgrundsätze mit dem Team und externen Stakeholdern

1.12.2

Grundlegende Regeln für das Team definieren.

Schaffung einer Umgebung, die die Einhaltung der Grundregeln fördert.

 

1.12.3

Grundlegende Regeln für das Team definieren.

Verwaltung und Behebung von Verstößen gegen die Grundregeln

 

1.13.1

Mentoring für relevante Interessen-vertreter

Zeit für Mentoring einplanen

 

1.13.2

Mentoring für relevante Interessen-vertreter

Erkennen und Nutzen von Mentoring-Möglichkeiten

 

1.14.1

Förderung der Team Leistung durch die Anwendung von emotionaler Intelligenz

Beurteilung des Verhaltens durch die Verwendung von Persönlichkeits-Indikatoren

1.14.2

Förderung der Team Leistung durch die Anwendung von emotionaler Intelligenz

Analysieren der Persönlichkeitsindikatoren und einstellen Sie auf die emotionale Bedürfnisse der wichtigsten Projektbeteiligten

Inhalte mit „Storys“ gefüttert/untermauert. Rhetorisch starke Vortragsweise.
PMI PMP. Ein runder Aufkleber von PMI.
Heinrich Krüger
Mach AG
“Verknüpfung von theoretischen Wissen mit praktischen Beispielen. Atmosphäre, Klima im Training. Kompetenz des Trainers”.
PMI PMP. Ein runder Aufkleber von PMI.
Norbert Rustler
Deutsche Börse

Domain 2: Prozesse

50% der Fragen in der PMP Prüfung beziehen sich auf diese Domain

2.1.1

Führen Sie das Projekt mit der Dringlichkeit aus, die erforderlich ist, um einen Geschäftswert zu liefern

Bewertung von Möglichkeiten zur schrittweisen Wertschöpfung 

2.1.2

Führen Sie das Projekt mit der Dringlichkeit aus, die
erforderlich ist, um einen Geschäftswert zu liefern

Überprüfung des Geschäftswerts während des gesamten Projekts

2.1.3

Führen Sie das Projekt mit der Dringlichkeit aus, die
erforderlich ist, um einen Geschäftswert zu liefern

Unterstützung des Teams bei der Unterteilung der Projektaufgaben nach Bedarf, um das minimal tragfähige (marktfähige) Produkt zu finden. 

2.2.1

Kommunikation managen

Analyse des Kommunikationsbedarfs aller Beteiligten aller Stakeholder

2.2.2

Kommunikation managen

Analyse des Kommunikationsbedarfs aller Beteiligten aller Stakeholder

2.2.3

Kommunikation managen

Effektive Kommunikation von Projektinformationen und Updates 

2.2.4

Kommunikation managen

Bestätigen, dass die Kommunikation verstanden wird
und dass Feedback empfangen wird.  

2.3.1

Bewertung und Management von Risiken

Bestätigen, dass die Kommunikation verstanden wird
und dass Feedback empfangen wird.  

2.3.2

Bewertung und Management von Risiken

Festlegung von Optionen für das Risikomanagement 

2.4.1

Einbindung der Stakeholder

Analyse der Stakeholder 

2.4.2

Einbindung der Stakeholder

Stakeholder kategorisieren

2.4.3

Einbindung der Stakeholder

Einbeziehung von Stakeholder nach Kategorien 

2.4.4

Einbindung der Stakeholder

Entwicklung, Umsetzung und Validierung einer Strategie für die Einbeziehung von Stakeholdern 

2.5.1

Planung und Verwaltung von Budget und Ressourcen

Schätzen Sie den Mittelbedarf auf der Grundlage des Projektumfangs und der gewonnenen Erkenntnisse aus vergangenen Projekten

2.5.2

Planung und Verwaltung von Budget und Ressourcen

Vorwegnahme zukünftiger Budgetherausforderungen 

2.5.3

Planung und Verwaltung von Budget und Ressourcen

Überwachen der Budgetschwankungen und Kooperation mit dem Governance-Prozess, um, soweit notwendig, Anpassungen vorzunehmen.

2.5.4

Planung und Verwaltung von Budget und Ressourcen

Planung und managen von Ressourcen 

2.6.1

Planen und Verwalten von Zeitplänen

Schätzen von Projektaufgaben (Meilensteine, Abhängigkeiten Story Points) 

2.6.2

Planen und Verwalten von Zeitplänen

Verwendung von Benchmarks 

2.6.3

Planen und Verwalten von Zeitplänen

Vorbereitung des Zeitplans auf der Grundlage der Methodik 

2.6.4

Planen und Verwalten von Zeitplänen

Messung des laufenden Fortschritts auf Basis der Methoden

2.6.5

Planen und Verwalten von Zeitplänen

Ändern Sie den Zeitplan nach Bedarf, basierend auf dern Methoden. 

2.6.6

Planen und Verwalten von Zeitplänen

Koordination mit anderen Projekten und anderen Operationen 

2.7.1

Planung und Verwaltung der Qualität von Produkten/Lieferungen

Festlegung des Qualitätsstandards für die
Projekt Liefergegenstände

2.7.2

Planung und Verwaltung der Qualität von Produkten/Lieferungen

Empfehlung von Verbesserungsmöglichkeiten auf der Grundlage von Qualitätslücken 

2.7.3

Planung und Verwaltung der Qualität von Produkten/Lieferungen

Kontinuierliche Überprüfung der Qualität der Projektergebnisse 

2.8.1

Planung und Verwaltung des Umfangs

Ermittlung und Priorisierung von Anforderungen 

2.8.2

Planung und Verwaltung des Umfangs

Dekompositieren (z.B. PSP, Backlog , Sprint Backlog ) 

2.8.3

Planung und Verwaltung des Umfangs

Überwachung und Validierung des Umfangs 

2.9.1

Integration der Projektplanungsaktivitäten

Konsolidierung der Projekt-/Phasenpläne

2.9.2

Integration der Projektplanungsaktivitäten

Bewerten Sie konsolidierte Projektpläne auf
Abhängigkeiten, Lücken und den kontinuierlichen Geschäftswert.

2.9.3

Integration der Projektplanungsaktivitäten

Analyse der gesammelten Daten

2.9.4

Integration der Projektplanungsaktivitäten

Sammeln und analysieren um fundierte Projektentscheidungen vor zu nehmen

2.9.5

Integration der Projektplanungsaktivitäten

Bestimmung der kritischen Informations-Anforderungen.

2.10.1

Projektänderungen verwalten

Die Notwendigkeit von Veränderungen antizipieren und annehmen 

2.10.2

Projektänderungen verwalten

Die Notwendigkeit von Veränderungen antizipieren und annehmen 

2.10.3

Projektänderungen verwalten

Durchführung der Change Management Strategie auf Basis  der
der Methoden. 

2.10.4

Projektänderungen verwalten

Bestimmen von Änderungsmaßnahmen, um das Projekt voranzubringen

2.11.1

Planung und Verwaltung der Beschaffung

Ressourcenbedarf und -anforderungen definieren

2.11.2

Planung und Verwaltung der Beschaffung

Ressourcenbedarf kommunizieren

2.11.3

Planung und Verwaltung der Beschaffung

Verwalten von Lieferanten/Verträgen

2.11.4

Planung und Verwaltung der Beschaffung

Planen und managen der Beschaffungsstrategie

2.11.5

Planung und Verwaltung der Beschaffung

Entwicklung einer Übergabe Beschreibung

2.12.1

Projekt-Artefakte verwalten

Bestimmen Sie die Anforderungen für die Verwaltung der Projekt-Artefakte

2.12.2

Projekt-Artefakte verwalten

Validierung, dass die Projektinformationen auf dem neuesten Stand gehalten werden (z.B. Versionskontrolle) und für alle Beteiligten zugänglich

2.12.3

Projekt-Artefakte verwalten

Kontinuierliche Bewertung der Effektivität des Managements der Projektartefakte

2.13.1

Festlegung der geeigneten Projektmethodik/-methoden und -praktiken

Bewertung der Projektbedürfnisse, der Komplexität und des Umfangs des Projekts

2.13.2

Festlegung der geeigneten Projektmethodik/-methoden und -praktiken

Empfehlung der Projektdurchführungsstrategie 

2.13.3

Festlegung der geeigneten Projektmethodik/-methoden und -praktiken

Empfehlen Sie eine Projektmethodik/Ansatz (z.B. prädiktiv, agil, hybrid).

2.13.4

Festlegung der geeigneten Projektmethodik/-methoden und -praktiken

Iterative, inkrementelle Praktiken während des gesamten
Projektlebenszyklus anwenden (z.B. lessons learned, Stakeholder Einbindung, Risiko).

2.14.1

Aufbau einer Projektführungsstruktur

Festlegung einer geeigneten Governance für das Projekt (z.B. das Nachbilden einer organisatorischen Governance)

2.14.2

Aufbau einer Projektführungsstruktur

Definition von Eskalationswegen und -schwellen

2.15.1

Managen von Projektproblemen

Erkennen Sie, wann ein Risiko zum Problem wird. 

2.15.2

Aufbau einer Projektführungsstruktur

Das Problem mit optimalen Maßnahmen angehen, um den Projekterfolg zu erzielen

2.15.3

Aufbau einer Projektführungsstruktur

Zusammenarbeit mit relevanten Stakeholder bei der Vorgehensweise zur Lösung der Probleme

2.16.1

Aufbau einer Projektführungsstruktur

Besprechung der Projektverantwortlichkeiten im Team

2.16.2

Aufbau einer Projektführungsstruktur

Umreiße die Erwartungen an das Arbeitsumfeld

2.16.3

Aufbau einer Projektführungsstruktur

Bestätigung des Ansatzes für den Wissenstransfer

2.17.1

Planung und Verwaltung von Projekt-/Phasenabschluss oder Übergängen

Kriterien für den erfolgreichen Abschluss des Projekts oder der Phase festlegen

2.17.2

Planung und Verwaltung von Projekt-/Phasenabschluss oder Übergängen

Validierung der Übergangsbereitschaft (z.B. zum Operationsteam oder zur nächsten Phase)

2.17.3

Planung und Verwaltung von Projekt-/Phasenabschluss oder Übergängen

Abschließen der Aktivitäten, um das Projekt oder die Phase zu beenden (z.B. die letzten gewonnenen Erkenntnisse, Retrospective, Beschaffungen, Finanzen, Ressourcen),

Hallo Herr Ossowski, ich möchte die Chance auf dem Heimweg nutzen und Ihnen recht herzlich für ihre Unterstützung danken. Vor einer guten Stunde habe ich die Prüfung erfolgreich abgeschlossen und es war sogar noch gut „Luft nach unten“, obwohl ich nach Frage 200 nur noch 5 Minuten übrig hatte, die markierten Fragen nicht mehr kontrollieren konnte, der PC zwischendurch abstürzte und alles neu gestartet werden musste und im Raum gefühlte 40 Grad waren. Ich freue mich jedenfalls auf die Dusche und ein kühles Bier nachher. Viele Grüße und danke.
PMI PMP. Ein runder Aufkleber von PMI.
Roland Kiese
Fraunhofer Dresden

Domain 3: Business Umwelt

3.1.1

Planung und Verwaltung der Projekt-Compliance

Bestätigung der Übereinstimmung der Projekt-Anforderungen (z.B. Sicherheit, Gesundheit, Sicherheit und Einhaltung von Vorschriften)

3.1.2

Planung und Verwaltung der Projekt-Compliance

Klassifizierung von Konformitätskategorien

3.1.3

Planung und Verwaltung der Projekt-Compliance

Ermitteln  potenzieller Bedrohungen für die Compliance

3.1.4

Planung und Verwaltung der Projekt-Compliance

Verwendung von Methoden zur Unterstützung der Compliance

3.1.5

Planung und Verwaltung der Projekt-Compliance

Analysieren Sie die Folgen von Nichteinhaltung.

3.1.6

Planung und Verwaltung der Projekt-Compliance

Festlegung der notwendigen Ansätze und Maßnahmen zur Erfüllung der Compliance-Anforderungen (z.B,Risiko, rechtlich)

3.1.7

Planung und Verwaltung der Projekt-Compliance

Messen Sie, inwieweit das Projekt den Anforderungen der Compliance entspricht.

3.2.1

Bewertung und Bereitstellung von Projektnutzen und Wert

Untersuchen, ob die Vorteile identifiziert werden.

3.2.2

Bewertung und Bereitstellung von Projektnutzen und Wert

Dokumentierte Vereinbarung über das Eigentum zur laufenden Nutzenrealisierung

3.2.3

Bewertung und Bereitstellung von Projektnutzen und Wert

Verifizieren, ob ein Messsystem vorhanden ist, um die Vorteile zu verfolgen

3.2.4

Bewertung und Bereitstellung von Projektnutzen und Wert

Evaluierung der Lieferoptionen, um den Wert zu demonstrieren

3.2.5

Bewertung und Bereitstellung von Projektnutzen und Wert

Informierung der Stakeholder über die Fortschritte bei der Wertsteigerung

3.3.1

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Erhebungsänderungen des externen Geschäftsumfelds (z.B. Vorschriften, Technologie), geopolitisch, Markt)

 

3.3.1

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Erehebungsänderungen des externen Geschäftsumfelds (z.B. Vorschriften, Technologie), geopolitisch, Markt)

3.3.2

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Bewertung und Priorisierung der Auswirkungen auf den Projektumfang und den Rückstand basierend auf Änderungen in der externes Geschäftsumfeld

3.3.3

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Empfehlen Sie Optionen für Änderungen des Umfangs/Backlogs (z.B. Zeitplan, Kostenänderungen)

3.3.4

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Kontinuierliche Überprüfung des externen Geschäfts Umfeld auf Auswirkungen auf das Projekt Umfang/Backlog

3.4.1

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Bewertung der Unternehmenskultur

3.4.2

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Bewertung der Auswirkungen von organisatorischen Veränderungen auf das Projekt und Ermittlung des erforderlichen Bedarfs

3.4.3

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Bewertung der Auswirkungen organisatorischer Änderungen auf das Projekt und bestimmen erforderliche Maßnahmen

3.4.4

Evaluierung und Bewältigung von Änderungen des externen Geschäftsumfelds im Hinblick auf Auswirkungen auf Umfang

Bewertung der Auswirkungen des Projekts auf die Organisation und Bestimmung der erforderlichen Maßnahmen

PMP Trainer

Schreibe einen Kommentar